Intensives Arbeitswochenende am Feuerwehrhaus
Knapp 300 m³ Erdaushub, 184 verlegte Terrassenplatten und mehr als 50 neue Lampen im Feuerwehrhaus sind das Ergebnis eines intensiven Arbeitswochenendes am Feuerwehrhaus. Jetzt folgt die Bodenplatte am Südanbau und anschließend die Maurerarbeiten - alles in Eigenleistung. Bis zu den Sommerferien soll der Rohbau fertig sein.

Am vergangenen Donnerstag haben die Arbeiten am südlichen Anbau für das Feuerwehrhaus begonnen. In den nächsten Tagen fertigt eine Baufirma, die...

Am Sonntag, den 1. Mai ist es soweit, der traditionelle Maihock der Feuerwehr findet statt. Trotz der umfangreichen Umbauarbeiten am...

Frohe Ostern!
Die Feuerwehr Salach wünscht allen Salacherinnen und Salachern frohe und erholsame Osterfeiertage.
Feuerwehrhaus Bärenbach wird saniert
Nicht nur am Salacher Feuerwehrhaus laufen die Umbauarbeiten auf Hochtouren, auch in Bärenbach gehen die Arbeiten voran. Das Feuerwehrhäusle musste vor allem gegen Hangwasser gesichert werden. Außerdem sind einige zeitlich und Witterungsbedingte Schäden im Laufe der Jahre aufgetreten. Mit über 500 Stunden Eigenleistung bringt sich die Löschgruppe Bärenbach hier tatkräftig ein. In diesem Zuge werden nach den Sanierungsarbeiten auch noch die Balken und der Putz des Fachwerkhauses durch die Bärenbacher Kameraden neu gestrichen.

Termine

  • 01 06 2016
    Übungsdienst Jugendfeuerwehr 01 06 2016 18:30 to 20:30

    Streetballtraining und Sportturnier TK

  • 01 06 - 01 06
  • 04 06 - 04 06
  • 06 06 - 06 06
  • 08 06 - 08 06
  • 13 06 - 13 06
  • 15 06 - 15 06
  • 18 06 - 18 06
  • 22 06 - 22 06
  • 27 06 - 27 06
  • 29 06 - 29 06
  • 04 07 - 04 07
  • 06 07 - 06 07
  • 10 07 - 10 07
  • 11 07 - 11 07
  • 11 07 - 11 07
  • 13 07 - 13 07
  • 18 07 - 18 07
  • 20 07 - 20 07
  • 25 07 - 25 07
  • 27 07 - 27 07
  • 30 07 - 30 07
  • 27 08 - 03 09

Baubeginn am südlichen Anbau hinter dem Feuerwehrhaus

Am vergangenen Donnerstag haben die Arbeiten am südlichen Anbau für das Feuerwehrhaus begonnen. In den nächsten Tagen fertigt eine Baufirma, die sich auf Tiefbau spezialisiert hat eine Stützmauer zum Bahndamm an, um die Erdmassen des Bahndamms vom neuen Gebäudeteil fernzuhalten. Sobald die Stützmauer fertiggestellt ist, beginnen die Ehrenamtlichen der Salacher Feuerwehr mit den weiteren Arbeiten. So wird auch der südliche Anbau zum größten Teil in Eigenleistung gebaut. Von den Erdarbeiten, über Bodenplatte betonieren, bis hin zum Mauern der neuen Außenwände - die Feuerwehrfrauen und Männer bringen sich vielseitig in die Erweiterung des Feuerwehrhauses ein. Nach dem Rohbau erfolgt der Innenausbau, bei dem die Feuerwehr auch mit Sanitär-, Heizungs-, Elektro- und Malerarbeiten tatkräftig mit anpackt. Bisher haben die ehrenamtlichen Feuerwehrleute über 3000 Stunden ihrer Freizeit für den Umbau geleistet, dabei sind Besprechungen, Planungssitzungen und Termine mit Firmen etc. nicht eingerechnet. Bis Ende 2016 soll das gesamte Feuerwehrhaus fertig sein und auch von außen in neuem Glanz erstrahlen. Wir freuen uns auf die Einweihung am 1. Mai 2017!

Herzliche Einladung zum Maihock am Feuerwehrhaus in Salach

Am Sonntag, den 1. Mai ist es soweit, der traditionelle Maihock der Feuerwehr findet statt. Trotz der umfangreichen Umbauarbeiten am Feuerwehrhaus, lassen wir es uns nicht nehmen, Sie zum Maihock einzuladen.

Ein reichhaltiges Speisen- und Getränkeangebot wird durch Musik ergänzt. Wie auch im vergangenen Jahr, stellt die Feuerwehr ihren eigenen Maibaum am Feuerwehrhaus auf.

Ab 10 Uhr begrüßen wir Sie alle sehr herzlich zum Frühschoppen. Anschließend können Sie den Besuch bei Ihrer Feuerwehr mit den verschiedensten Speisen, wie: Rote Wurst, Curry Wurst, Steak und Pommes oder den besonderen Bierspezialitäten aus Söhnstetten abrunden.

Den ganzen Tag über können Sie die Fahrzeuge der Salacher Wehr besichtigen und alles über die Fahrzeuge und die Ausrüstung der Salacher Wehr erfahren. Außerdem können Sie bei unserer Jugendfeuerwehr Rauchmelder kaufen und sich fachkundig beraten lassen.

Um 14.30 Uhr zeigt die Jugendfeuerwehr ihr Können bei einer Schauübung.

Wir würden uns freuen, Sie am 1. Mai im Feuerwehrhaus in Salach begrüßen zu dürfen.

Programm:

1. Mai:

Ab 10 Uhr: Hock im und rund um das Feuerwehrhaus

14.30 Uhr: Schauübung der Jugendfeuerwehr

Ganztags: Fahrzeugausstellung vor dem Feuerwehrhaus und Rahmenprogramm

 

Ihre Freiwillige Feuerwehr Salach

Kommandant Peter Waldenmaier zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Salach ernannt

Im Rahmen des diesjährigen Kreisfeuerwehrtags wird Peter Waldenmaier mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Ein Abzeichen, welches verdienten Feuerwehrkameraden für 40 aktive Dienstjahre verliehen wird. Der Feuerwehrausschuss, der Gemeinderat und Bürgermeister Bernd Lutz nutzten diese Gelegenheit um den langjährigen Kommandanten der Salacher Wehr im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung zum Ehrenmitglied zu ernennen. Peter Waldenmaier trat 1976 in die Feuerwehr Salach ein. In den Jahren 1978 und 1979 engagierte er sich bereits beim Neubau des Feuerwehrhauses in der Weberstraße. 1992 wurde er zum Gruppenführer ausgebildet und mit ersten Führungsaufgaben betraut. Seit 1993 ist Peter Waldenmaier Mitglied im Feuerwehrausschuss, in den Jahren 1993-1998 als Schriftführer. Von 1997 bis 2003 zeigte er sich für die Öffentlichkeitsarbeit in der Feuerwehr verantwortlich. Gleichzeitig wurde er 1997 zum stellvertretenden Kommandant gewählt, bis 2002 übte er diese Funktion aus, ehe Peter Waldenmaier 2002 zum Kommandant der Feuerwehr Salach gewählt wurde. 2001 erhielt er das Feuerwehr Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Seit 2007 wirkt er im Kreisfeuerwehrverbandsausschuss als gewähltes Mitglied mit. Bürgermeister Bernd Lutz würdigte das außerordentliche Engagement im Rahmen der Hauptversammlung am 16. Januar. Unter dem Beifall der gesamten Feuerwehr, sowie Vertretern des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung nahm Peter Waldenmaier die Ehrung entgegen.

Eine weitere Auszeichnung erhielt Markus Banzhaf. Er wurde für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Der gut ausgebildete und engagierte Hauptfeuerwehrmann war von 2002 bis 2007 Schriftführer und von 2008 bis 2013 gewähltes Mitglied des Feuerwehrausschusses. Heute zeigt er sich für die Freundschaftspflege mit der Partnerwehr aus dem französischen Fougerolles verantwortlich.

In die Einsatzabteilung wurde Kevin Schnabel aus der Jugendfeuerwehr übernommen. Max Appelt, Tim Knapp, Robin Moll, Johannes Schuster, Elisa Stiefel und Marius Waldenmaier wurde die Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr verliehen. Jugendwart Andreas Merath wurde auf weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.

Seniorenabteilung unterstützt „Sternstunden“

Bereits zum siebten Mal führt der Landkreis Göppingen in der Adventszeit die Aktion „Sternstunden“ durch. Dieses Jahr wird versucht, den Glanz und den Schein des Weihnachtsgedankens zu den 467 Flüchtlingskindern und –jugendlichen im Alter von 3 bis 14 Jahren in den Unterkünften im Landkreis Göppingen zu bringen. Die entsprechenden Wunschkarten waren am Weihnachtsbaum im Foyer des Landratsamts aufgehängt und mit einem symbolischen Start am 26. November 2015 freigegeben worden. Im Mittelpunkt standen dieses Jahr einfache klassische Geschenke im Wert zwischen 5 und 10 Euro, so z.B. Bauklötze, Jonglierbälle, Hula-Hoop-Reifen, Jo-Jo, magische Maltafeln oder einfache Bälle.

Spontan hatte sich die Seniorenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Salach mit Beteiligung privater Freunde mit 15 Geschenken an dieser Aktion beteiligt, nachdem aufgrund des großen Bedarfs an Geschenken erstmals auch Verwandte und Freunde der Beschäftigten des Landkreises zur Teilnahme aufgerufen worden waren. Für die Seniorenabteilung nahm Valentin Maichl sowohl an der Eröffnungsveranstaltung als auch an der symbolischen Geschenkübergabe am 9. Dezember 2015 teil. Dabei übergab Landrat Edgar Wolff nach einer Ansprache und dem Dank an alle Akteure symbolisch das erste Geschenk an eine Mitarbeiterin des Kreissozialamts in der Abteilung Asyl- und Flüchtlingswesen. Anschließend wurden die Geschenke an Sozialarbeiter verteilt, die nun die Gemeinschaftsunterkünfte im Landkreis besuchen und die bunt verpackten Präsente den Empfängern übergeben werden.

„Die Aktion zeigt, dass wir hier im Landkreis Toleranz und Nächstenliebe leben“, betonte Landrat Wolff. Denn auch wenn die meisten Flüchtlingskinder in ihrer Religion das traditionelle Weihnachtsfest nicht feiern, ist das Beschenken ein Zeichen dafür, dass an sie gedacht wird. Sinn der Aktion ist schließlich, eine Freude zu machen und Hoffnung zu schenken.

Die Feuerwehr Salach wünscht frohe Weihnachten

Liebe Salacherinnen und Salacher,

wir haben für Sie ein paar Ratschläge zusammengefasst, die Sie in der Weihnachtszeit beachten sollten, damit nicht nur Sie, sondern auch wir ruhige und erholsame Weihnachtsfeiertage haben.

Wir wünschen allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, sowie allen Kameradinnen und Kameraden der Salacher Feuerwehr frohe und ruhige Weihnachtsfeiertage.

 

Sicherheitsratschläge für die Advents- und Weihnachtszeit

Jedes Jahr in der Advents- und Weihnachtszeit ereignen sich zahlreiche Brände von

Adventskränzen, -gestecken und Weihnachtsbäumen. Brandursache in fast allen Fällen:

unsachgemäßer oder leichtsinniger Umgang mit brennenden Wachskerzen. Kann ein

Entstehungsbrand nicht beim allerersten Versuch gelöscht werden - Raum verlassen - Türen

schließen und die Feuerwehr (Notruf 112) alarmieren.

 

Sicherheitsmaßnahmen:

Einen gefüllten Wassereimer und einen Scheuerlappen, eine Gießkanne oder eine

Blumenspritze in greifbarer Nähe bereitstellen.

 

Kerzen

Brennende Kerzen immer beaufsichtigen.

Brennende Kerzen nie alleine lassen - insbesondere nicht mit kleinen Kindern, auch nicht nur eine Minute!

Keine Wunderkerzen verwenden (auch der Umwelt zuliebe).

Nur Sicherheitszündhölzer zum Anzünden von Kerzen verwenden.

 

Adventskränze und -gestecke

Aufstellen in ausreichendem Abstand zu brennbaren Gegenständen.

Auf eine feuerbeständige Unterlage legen, z.B. Blech oder Porzellanteller.

 

Weihnachtsbäume

Ihren Weihnachtsbaum standsicher aufstellen und gegen Umkippen sichern.

Den Baum regelmäßig mit Wasser versorgen, um ein Austrocknen zu verhindern oder zu

verzögern.

Aufstellungsort so wählen, dass ausreichender Abstand zu anderen brennbaren

Gegenständen, z.B. Vorhänge, Teppiche, Möbel eingehalten werden kann.

Wir empfehlen die Verwendung von elektrischen Kerzen und Lichtern mit VDE-Zeichen

anstelle von Wachskerzen.

Wachskerzen sollen sicher befestigt werden.

Nur nicht tropfende Kerzen verwenden.

Auf genügenden Höhen- und Seitenabstand der Kerzen zu anderen brennbaren Materialien achten.

Wachskerzen von oben nach unten, an der Rückseite beginnend, anzünden und in umgekehrter Reihenfolge löschen.

Trockene Zweige und trockene Bäume entfernen, sie verbrennen explosionsartig!

„Aktive“ Seniorenabteilung

Wer rastet – der rostet. Um dem zu begegnen, hat die Seniorenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Salach unter der internen Leitung durch ihren Ehrenkommandanten Dieter Merath im Rahmen ihrer Möglichkeiten in den letzten 3 Monaten beim Um- und Anbau des Feuerwehrhauses tatkräftig mitgeholfen. Fachlich geführt wurde der Bautrupp von zwei externen Salacher Bauprofis, ebenfalls Senioren, und Freunde der örtlichen Feuerwehr: Werner Seidel und Manfred Blessing. Dank und Anerkennung gebührt beiden für die fachkundige Anleitung und unfallfreie Abwicklung. Mit bisher anteiligen 548 Arbeitsstunden (von insgesamt 2542 Std. einschließlich Jugendabteilung und aktiver Wehr) wurden Abbrucharbeiten im Bestand unterstützt, im Trockenbau Zwischenwände eingezogen, Fenster zugemauert, im Außenbereich Kanäle gereinigt und unter fachkundiger Anleitung der Nordanbau gemauert sowie Stürze und Decken betoniert.

Zur körperlichen und geistigen Erholung der Senioren mussten die Arbeiten deshalb auch einmal für einen 3-Tage-Ausflug in den Bayerischen Wald unterbrochen werden. Bereits auf der Anfahrt wurde mit dem Besuch des Kuchlbauer Turm (ein Hundertwasser Architekturprojekt) innerhalb der Kuchlbauer’s Bierwelt in Abensberg ein Highlight angefahren. Eine faszinierende Führung präsentierte die Welt des Bieres auf außergewöhnliche Weise als Kombination zwischen Brautradition, Kunst und Gastlichkeit in einer der ältesten Brauereien der Welt. Oder anders gesagt: Interessantes und Amüsantes rund um’s Bier mit Begeisterung in einer künstlerisch und fantasievoll gestalteten Umgebung. Fortgesetzt wurde der Tag mit einem erlebnisreichen und tollen Ausblick vom Baumwipfelpfad im Nationalpark mit dem Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau, bevor im Hotel das Hallenbad bzw. die Sauna den Erholungsteil sicherstellten.

Mit einer kleinen Rundfahrt, vorbei am großen Arbersee und dem als Skigebiet bekannten Arber ging es am nächsten Vormittag gemütlich mit der kleinen Arberseebahn von Lohberghütte ca. 6,5 km zum kleinen Arbersee mit seinen schwimmenden Inseln. Bei schönem Wetter brachte der Rundgang um den See tolle Eindrücke, zumal der kleine Arbersee auch Ausgangspunkt für große Wanderungen sein kann. Der Nachmittag stand dann ganz unter dem Motto „Glas und Natur“ im Glasdorf Weinfurtner in Arnbruck. Erlebnisgärten und Skulpturenpark sowie Glashütte mit Erlebnisgalerie Kunst & Form hinterließen vielfältige Eindrücke, bevor schließlich der Abend mit Musik und Tanz harmonisch und gesellig ausklang.

Zum zweiten Mal gut gestärkt nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet erwarteten zwei weitere Highlights die Teilnehmer am anderen Morgen. „Weltweit einmalig“ konnte von allen Mitreisenden bei der Besichtigung der gläsernen Scheune  in Viechtach bestätigt werden. Denn der sagenumwobene Bayerwaldprophet Mühlhiasl zieht seit Jahrhunderten die Menschen in seinen Bann. Der Künstler Rudolf Schmid hat eine der Legenden um den Seher in seinem Lebenswerk „Gläserne Scheune“ verewigt und in herausragenden Glasmalereien Bilder und Geschichte des faszinierenden Mythos vereint. Bevor dann die Heimreise angetreten wurde, stand noch das Schnaps-Museum Penninger mit der gläsernen Destille in Böbrach auf dem Besucherprogramm. In einer großen Halle werden in einem Dorf-Ambiente aus urwüchsigen Häusern wertvolle historische Exponate aus der Geschichte der Schnapsherstellung gezeigt. Natürlich durften auch ein Bayerwald- bzw. Bärwurzfilm und der Besuch des Museumsladens mit Einkaufsmöglichkeiten nicht fehlen. Dann ging es auf die Heimreise, wobei ein kurzer Aufenthalt in einem Café in der Stadtmitte von Augsburg willkommen angenommen wurde. Der Ausklang erfolgte schließlich im Filstal mit einem gemütlichen Abendessen. Fazit: Der bisher schönste Ausflug der Seniorenabteilung.

Frisch gestärkt und ausreichend motiviert war es somit möglich, dann die restlichen Rohbauarbeiten innerhalb der Schönwetterperiode abzuschließen und zeitversetzt den Rohbau auszuräumen. Dementsprechend nahm die Seniorenabteilung auch mit gleich starker Mannschaft am Richtfest teil. In der Zwischenzeit präsentiert sich der Anbau mit den bereits eingebauten Fenstern als winterfester Bauteil, damit die Ausbauarbeiten während der Wintermonate weiterlaufen können. Damit kann die Jugendabteilung, welche ihr neues Domizil im Obergeschoss des Anbaus erhält, bereits Ausbaupläne zur künftigen Gestaltung schmieden.

Wetterwarnungen / Hochwasserwarnungen / Pegel

Wetterwarnungen:       Hochwasserwarnungen:       Pegelstand:  
           
     

Kontakt zu Ihrer Feuerwehr

So erreichen Sie uns:

Feuerwehr Salach
Weberstraße 22
73084 Salach

Telefon: 07162.5959
Fax: 07162.969424
E-Mail: kontakt@feuerwehr-salach.de

 

Gemeinde Salach

Die Gemeinde Salach liegt im Herzen des Filstals und zu Füßen der drei Kaiserberge. Auf insgesamt 8,32 km² ist die Feuerwehr Salach für die Sicherheit von knapp 8.000 Einwohnern zuständig. Besondere Merkmale in Salach sind die Burg Staufeneck, welche ein Sterne Restaurant und Hotel beherbergt, die zahlreichen außenliegenden Gehöfe, die Industrieruinen der Wollindustrie, sowie der Weiler Bärenbach. Mit dem Gefahrgutzug und der Führungsgruppe engagiert sich die Salacher Wehr auch für die Sicherheit der ca. 250.000 Einwohner des gesamten Landkreises Göppingen.